1 Antwort

  • Um es einfach zu sagen – das Gegenteil von Outbound-Marketing. Outbound-Marketing ist die alte klassische Werbetechnik – Fernsehwerbung, Zeitungsanzeigen, Plakate, Werbespots, Bannner auf Webseiten etc. – alle Varianten die eines gemeinsam haben – sie werden dem potenziellen Kunden angeboten ohne das dieser gefragt wurde. Sie werden gepusht. Getreu dem Motto – ein paar Interessenten finden sich immer.
    Inbound-Marketing versucht das Gegenteil zu erreichen. Der potenzielle Kunde bekommt die Werbung dann und dort wo er sie will. Er muss also zu dir kommen. Daher umfasst Inbound-Marketing alle Maßnahmen die geeignet INTERESSIERTE zum Anbieter zu bringen. Die wesentliche Kanäle sind daher die Social-Medien und das Web in Form von Blogs, Webseiten, Foren usw.. Erst werden die Informationen bereitgestellt, dann durch Kampagnen die beteiligten Webseiten, Foren etc. bekannt gemacht und dann kommen auch die Kunden über genau diese Plattformen. Dauert länger und ist arbeitsintensiver aber langfristiger und nachhaltiger.

    1
    1

Antwort schreiben