„ohne Pferdehals und Pferdekopf“ in Kafkas Erzählung „Wunsch, Indianer zu werden“?

„Wenn man doch ein Indianer wäre, gleich bereit, und auf dem rennenden Pferde, schief in der Luft, immer wieder kurz erzitterte über dem zitternden Boden, bis man die Sporen ließ, denn es gab keine Sporen, bis man die Zügel wegwarf, denn es gab keine Zügel, und kaum das Land vor sich als glatt gemähte Heide sah, schon ohne Pferdehals und Pferdekopf.“

Ist jemandem „schon ohne Pferdehals und Pferdekopf“ verständlich? Ich kann mir diese Szene gar nicht vorstellen. Wie kann es dem Reiter scheinen, dass er Pferdehals und Pferdekopf nicht mehr hat?

Schreibe einen Kommentar