8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Bei Tagesgeld schwanken die Zinsen mit der Höhe der Zinsen am Geldmarkt, welche wiederum stark mit dem Leitzins der Notenbank korrelieren. Bei Festgeld kann man den Guthabenzins für einen bestimmten Zeitraum „fest“ vereinbaren. Momentan bringen aber beide Anlageformen nicht viel.

  2. Bei Festgeld wird das Kapital für längere Zeit zu einem festen Zinssatz angelegt und verzinst. Bei Tagesgeld hingegen ist das Geld täglich verfügbar, kann allerdings auch täglich (theoretisch) beim Zinssatz schwanken.

  3. Festgeld ist wie eine Wette auf sinkende Zinsen. Ist der Anleger der Meinung, in den nächsten Jahren keinen höheren Zinssatz als die derzeit gebotenen Festgeldzinsen zu erzielen, so sollte er das Festgeldangebot annehmen. In Erwartung steigender Zinsen ist ein Tagesgeldkonto besser, weil hier das Geld täglich verfügbar ist und sofort bei Eintreffen eines besseren Angebots umgeschichtet werden kann. Das geht beim Festgeld nicht. Somit haben beide Anlageformen ihren Sinn und der Anleger die Wahl.

  4. Beim Tagesgeld ist dein Kapital jederzeit verfügbar. Beim Festgeld bindest du dich für eine festgeschriebene Zeit und kannst vorzeitig nicht verfügen oder nur zu schlechten Bedingungen.

  5. Du hast hier ja schon ein paar richtig gute Antworten bekommen. Am besten schaust du zusätzlich mal auf ein paar gute Webseiten mit umfangreichen Informationen. zB ist 321finanzcheck, de da eine gute Quelle.

  6. Tagesgeld -> Zinssatz variabel und von der Bank immer tagesaktuell anpassbar.
    Dafür kann der Kunde leicht und täglich auf sein Geld zugreifen.

    Festgeld -> mittel- bis langfristige Geldanlage mit festem Zinssatz über die gesamte Laufzeit. Diese kann nicht mehr geändert werden kann. Dafür kann der Kunde dann auch nicht vor Ende der Laufzeit auf das Geld zugreifen.

    Weiter Infos gibts überall im Internet, z. B. auf FinanzProdukte24.de dort gibt es immer einen aktuellen Tagesgeldvergleich und einen aktuellen Festgeldvergleich.

  7. Ganz gute Vergleiche findet man auf dieser Seite: tagesgeld-news.de

    Generell, gibt es immer Niedrigzinsphasen und Hochzinsphasen. Wenn die Zinsen niedrig sind, sollte man lange Anlagen in Festgeld vermeiden. Wenn die Zinsen hoch sind, sollte man wenn möglich lange Laufzeiten wählen.

  8. Wenn du dein Geld richtig investieren willst dann würde ich an deiner stelle mit dem devisen Handel anfangen. das dauert etwas bis du das gelernt hast aber wenn du es raus hast dann kannst du damit richtig gut geld machen.
    infos dazu hab ich mir bei forexgeheimnis.com geholt, falls es dich interessiert.

Schreibe einen Kommentar