1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Ich denke, es dauert eine Weile, bis man das merkt. Denn am Anfang steht die Verliebtheit, man findet den anderen toll, es „kribbelt“.
    Ob man jemanden liebt, merkt man erst, wenn der Alltag in eine Beziehung einkehrt. Wenn die Schmetterlinge im Bauch etwas müde zappeln und die ersten Probleme auftauchen.
    Ist man dann noch genauso gerne mit dem anderen zusammen? Fühlt man sich wohl? Kann man seine/ihre kleinen „Macken“ ertragen? Reicht das Gefühl noch oder ist es Bequemlichkeit, weshalb man zusammen ist?
    Wobei ich glaube, dass Liebe auch Arbeit bedeutet: Wenn man nach Abflauen der ersten Verliebtheit alles hinschmeißt, wird niemals eine Liebe entstehen können. Also was macht die Liebe aus? Gefühl, Geduld und Gemeinsamkeiten – sind ein Anfang.

Schreibe einen Kommentar