3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich denke, das sich Fon durchsetzt. Kostenlose bzw. subventionierte Hardware ist doch immer ein probates Lockmittel.

    Ausserdem hat Fon mit Google und Skype zwei sehr gute Partner an Bord.

  2. Im privaten Bereich mag es attraktiv sein, Hardware kostenlos zu beziehen. Für einen Betreiber, der einen Hotspot in seinem Geschäft anbieten möchte, sind die Anschaffungskosten für einen maxspot moderat; das Gratis-Angebot für den Hotspot-Besucher aber ausschlaggebend. Zumindest wenn man sein Kerngeschäft in Cafes, Bars, Hotels, Konferenzorten etc. fördern will statt ISP zu spielen.

  3. Ich denke, dass maxspot da gute Karten hat. Es gibt nämlcih noch einen Nachteil bei kostenloser Hardware. Was kostenlos ist nehemn alle – aber die wenigsten betreiben es dann auch… So hat man viele „Karteileichen“.

    Außerdem ist maxspot offen für PArtner die dann eigene Angebote formen können, wie es z. B. meinhotspot.com jetzt macht.

    Der offene Weg mit geringen Kosten sichert glaube ich auf lange Sicht die Qualität.

Schreibe einen Kommentar