3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Die Vuvuzela läßt sich leider nicht verbieten, weil dies bereits im Vorfeld ein Abkommen war von Südafrika, da diese Teile kulturell gesehen das Getröte der afrikanischen Elefanten symbolisieren soll. Glücklicherweise haben nun die Sender ARD und ZDF das sich anhörende Geräusch des nervenden Wespenschwarmes -sogutesgeht- herausgefiltert, so dass zumindestens der Kommentator besser zu hören ist.

  2. Ich versteh den Rummel um diese Dinger nicht. Bei Fernsehübertragungen gewöhnt man sich recht schnell an das Geräusch sofern man’s zulässt und Lärm wird überall gemacht. Trommeln und Blasinstrumente versicedener Art werden weltweit zum Anfeuern der eigenen Mannschaft benutzt. Wenn Verbot, dann für alles was Lärm macht = Rufen, Singen, Klatschen, Trampeln, usw.. Und ganz nebstbei: In einer Welt in der trotz Tschernobyl weiterhin graphitmoderierte Atomkraftwerke in Betrieb sind, trotz mehrerer Tankschiffunfälle und einer akkuten Ölplattformkatastrophe keinerlei Maßnahmen zur Vermeidung solcher Schändungen des Planeten durchgesetzt werden; wo nach wie vor Hektar um Hektar Regenwäler abgeholzt werden, Treibhausgase in einem nie dagewesenen Ausmaß in die Atmosphäre geblasen werden …; Wo Kinder, Frauen und Menschen im allgemeinen verkauft, vergewaltigt und verstümmelt werden, solch eine Nebensächlichkeit zum Tema Nr.1 zu machen ist … (ich bin nicht fähig Worte dafür zu finden)

  3. Mir waren die Vuvuzelas am Anfang nicht sympathisch, aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Abgesehen hat dieses Volk dermaßen viele Probleme, dass man ihnen zumindest ihre Tradition gönnen sollte. Die sind so stolz auf ihre Vuvuzelas, dass ein Verbot in meinen Augen eine Frechheit wäre.

Schreibe einen Kommentar