10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Typo3 ist zwar für Einsteiger kompliziert, aber deutlich leistungsfähiger, stabiler und sicherer als andere Open-Source-CMS.

  2. http://www.cmsmadesimple.org macht einen sehr guten Eindruck, ich kenne viele andere CMSe , doch hier macht sogar die Einarbeitung Spass. Die Installation und Konfiguration macht dank Standards richtig Spass für einen eingefleischten Programmierer. Auf alle Fälle mal anschauenswert – und für ein Projekt ziehe ich das jetzt mal als ersten Test durch. Aber Achtung, angeblich Perf-Probleme bei vielen gleichzeitigen Requests.

    Meine Alternative wäre Drupal gewesen, da Typo dafür 3 Nummern zu groß wäre.

    Andre

  3. Mit Typo3 kann man wirklich coole Seiten machen, aber für kleine Seiten ist es viel zu fett.

    Joomla wird immer besser und ist relativ einfach zu installieren und das Design kann auch recht gut angepasst werden.

    Auch die Möglichkeiten Joomla für Suchmaschinen zu optimieren sind top.

    Contenido ist noch ein CMS, das man easy nutzen kann. Allerdings hab ich Contenido nur einmal testhalber installiert und kann nicht wirklich sagen das es gut ist.

  4. Also Drupal ist das CMS meiner Wahl.
    Es ist wahnsinnig flexibel und man kann quasi alles damit machen. Es ist schnell, stabil und sicher.
    Durch die Version 5 ist es auch einfacher in Sachen Installation geworden. Wartet noch ein wenig und es gibt die ersten Installationsprofile für diverse Szenarien und dann ist es noch einfacher.

    Die Modularität und das Modulangebot ist einfach super!

    Was das Design angeht, hinkt es ein wenig anderen CMS nach aber da sind sie nun auch auf dem richtigen Weg und das Design anzupassen ist nicht schwer. Mit dem neuen Standardtheme Garland und dem Colorpicker ist das erstellen eines eignen Designs auch deutlich einfacher geworden.

    Meines Erachtens bruacht sich Drupal nicht hinter Typo3 verstecken. Typo3 kann mehr aber diese Funktionen braucht nur ein Promill der Nutzer – alle anderen werden durch die Funktionsüberflutung nur abgeschreckt!

  5. Gebe marxeting recht. Anfangs dauert es mit Typo3 noch etwas länger, eine Site zu erstellen, aber man hat effektiv mehr davon. Auch im Hinblick auf Suchmaschinenopt. nix zu meckern.

  6. Auch wenn es vielleicht nicht ganz als CMS anzusehen ist lässt sich mit WordPress herlich viel anstellen und ist furchtbar einfach zu verstehen, gerade für kleine Projekte ist es schnell aufgesetzt und super flexibel (fragr ist ja da gerade ein Paradebeispiel ;) )

  7. Wenn man nicht viel Ansprüche an ein CMS hat, dann ist WordPress sicher gut. Sobald man aber wirklich mehr möchte, stößt man mit WordPress sehr schnell an seine Grenzen.

    Für eine einfache, private Seite reicht es aber idR. aus.

  8. Hallo ich bin auf der suche nach einem einfachen CSM bin dann auf Webseite Backer gestoßen Muß sagen für einen der wie ich keine ahnung hatt von CSM ist es super einfach die Module sind leicht zu instaliren Bedinings freundlich und es gibt genügent info- material im netz von ersten instalation bis ferdigsteleung Kann ich nur enfählen

    gruß
    sinbad

Schreibe einen Kommentar