5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. man erstellt einfach eine Textdatei im sogenannten HTML Format. Das ist eine Auszeichungssprache (im gegensatz zu einer Prozess- oder Programmiersprache) in der festgelegt wird wo und wie etwas in einem Browser dargestellt wird. Diese Textdatei wird dann auf einem Webserver abgelegt, der sie dann an die jeweiligen Surfer verteilt.

    HTML verfügt über eine klare und einfach Struktur. Jeder Auszeichnungsbefehl besteht aus einem Eröffnungsbefehl und einem Schluß . Wie immer bestätigen hier auch die Ausnahmen die Regel. Beide Befehle werden in Klammern gesetzt. Dazwischen kommt der sichtbare Fließtext.

    die Einfachste Seite:

    Das ist eine Seite

    Hallo Welt!

  2. Für mich ist http://www.npage.de einfach der beste Homepage-Anbieter und zudem noch völlig kostenlos.
    Passwortschutz ist natürlich auch leicht einzurichten, zudem gibt es zahreiche andere Features wie zum Beispiel auch verschiedene Galerie-Typen zur Auswahl, eine tolle Pinnwand ohne Werbung, Mitgliederbereich, Shoutbox und so weiter. Die jetzt schon riesige Design-Auswahl wird ständig ergänzt.
    Zudem ist alles so bequem aufgebaut, dass sogar völlig Unerfahrene spielend leicht damit klar kommen.
    Der Service und extrem kundennahe Support sind unschlagbar.
    Im Gegensatz zu anderen Baukastensystem entwickelt http://www.npage.de sich ständig weiter nach vorne.
    Ich bin schon längere Zeit bei npage und bin rundum zufrieden (habe 3 Websites dort).

  3. Für die Erstellung einer Homepage gibt es vielfältige Möglichkeiten. Der ganz klassische Weg führt über einen Texteditor, mit dem man direkt seine HTML-Seite erstellt. HTML ist eine Auszeichnungsprache, mit der man seine Homepage-Inhalte strukturiert – eine Art Programmiersprache also.

    Dann gibt es WYSIWYG-Editoren (what you see is what you get) wie Dreamweaver, die es erlauben visueller zu arbeiten. Formatierungen müssen dann nicht mehr händisch erstellt werden, sondern können über den Editor bequemer erstellt werden.

    Der modernste Weg eine Website zu erstellen führt heutzutage über Content Management Systeme (CMS) bzw. Web 2.0 Homepage-Baukästen. In diesen Tools kann man Inhalte erstellen, ohne direkt in den Quellcode eingreifen zu müssen.

    Weitere Informationen:
    http://pagewizz.com/Homepage-selber-machen/
    http://www.websitetooltester.c.....baukasten/

Schreibe einen Kommentar