Trinknahrung auf Rezept?

Trinknahrung auf Rezept?

Trinknahrung auf Rezept?

Hallo :)

Ich bin 18 & seit 3 Jahren magersüchtig. Im Moment ist es wieder ganz schlimm, da ich mein Essen auch des Öfteren erbreche und in dieser kalten Jahreszeit sehr schnell abnehme, da mein Körper die Kalorien zu schnell verbraucht um mich warm zu halten.

Jetzt zu meiner Frage: Kann man mit Trinknahrung was erreichen?

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Also grundsätzlich ist es ein sinnvoller Versuch. Es ist auch vom Prinzip her sehr einfach, denn alles was du trinkst und nicht gerade Wasser ist, ist Nahrung. Entscheidend ist dann nur noch wie viele Kalorien die Flüsiggkeit enthält. Wenn du Probleme mit fester Nahrung hast, kann das eine Möglichkeit sein. Die Frage ist jedoch prinzipiell, erbrichst du die Nahrung spontan oder hilfst du nach. Wenn du nachhilfst, wirst du das vermutlich auch bei Flüssgnahrung machen. Die Chancen stehen aber gut, das in der gleichen Zeit eine größerer Teil der Flüssignahrung sich soweit im Verdauungstrakt bewegt hat, das du ih nnicht mehr erbrechen kannst. Insofern wäre das auch ein Erfolg.
    Grundsätzlich empfehle ich dir aber psychologische Hilfe. Am besten in einer Selbsthilfegruppe, denn Therapeutengespräche sind oft wenig hilfreich, wenn diese nach 45 Minuten mit der Stoppuhr abgebrochen werden. In einer solchen Gruppe ist mehr Zeit und du wirst merken, das deine Probleme, die für dich sehr wichtig und groß sind, eigentlich ganz normal sind. Und auch das wird dir helfen.
    Wir entscheiden immer selbst wie lange und wie viel wir leiden wollen.

    Enno

Schreibe einen Kommentar