Krautreporter – wird das funktionieren?

Krautreporter

Screenshot krautreporter.de

Krautreporter – wird das funktionieren?

Krautreporter ist ein tägliches Magazin für die Geschichten hinter den Nachrichten. Werbefrei, gemacht für das Internet, gegründet von seinen Lesern.

5 Euro im Monat soll das Krautreporter Magazin kosten. Eingesammelt wird das Geld erstmalig in einer Crowdfunding Aktion. 15.000 Leute sollen mit je 60 Euro die Arbeit der Online Journalisten für das erste Jahr sichern. Sebastian Esser, Alexander von Streit, Philipp Schwörbel, Hanno Charisius, Jessica Braun, Theresia Enzensberger, Johannes Ehrmann, Christian Fahrenbach, Max Scharnigg, Richard Gutjahr, Frederik Fischer, Rico Grimm, Theresa Bäuerlein, Andrea Hanna Hünniger, Frank Suffert, Tilo Jung, Hans Hütt, Peer Schader, Anne Philippi, Stefan Niggemeier, Stefan Tillmann, Danijel Viševic, Mathis Vogel, Jasper Fabian Wenzel, Jens Weinreich und Thomas Wiegold werden für die Krautreporter in die Tasten hauen, Fotos machen oder sonstwie tätig sein. Das scheint ja eine illustre Truppe zu sein. Das Magazin soll komplett werbefrei werden. Deshalb die monatliche Gebühr von 5 Euro. Das kann man wohl verkraften, wenn der Content stimmt. Am 13. Juni 2014 endet die Crowdfunding Aktion. Dann wird sich zeigen, ob die Krautreporter starten, oder auch nicht.

Was denkt ihr, kann das Modell der Krautreporter funktionieren? Was erwartet ihr von dem Online Magazin? Momentan (stand 14. Mai) haben sich ca. 2.300 Leute angemeldet (inkl. Meinereiner). Werden die 15.000 noch geknackt?

Ich bin gespannt :-)

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Ich denke das ist reine Marketingsache, Problem ist, wo kommt das weitere Geld her und reicht es ohne Werbung?
    Es muss ja auch irgendwie selbst für das Magazin geworben werden, was wohl richtig erfolgreich nur von einer ordentlichen Agentur realisiert werden.

    Natürlich ist es schon ein guter Weg und eine tolle Idee aber selbst die teuersten Magazine sind voll von Werbung und das ist sicherlich irgendwann auch die Haupteinnahmequelle, es wird sicherlich viel Geld benötigt, auch die Server und die Pflege etc…

    Man sollte das ganze wohl nicht unterschätzen, ich wünsche trotzdem viel erfolg!

Schreibe einen Kommentar