2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. „Eine oft anzutreffende Behauptung bezüglich der Corioliskraft bezieht sich auf das Drehverhalten eines Wasserstrudels, zum Beispiel in einer Badewanne. Wird der Abfluss geöffnet, soll sich der entstehende Strudel auf der Nordhalbkugel im Uhrzeigersinn bewegen, auf der Südhalbkugel entsprechend gegen den Uhrzeigersinn, ähnlich wie es in der Atmosphäre mit Druckgebieten geschieht (siehe Corioliskraft). Tatsächlich spielt die verhältnismäßig geringe Corioliskraft in solch kleinen Dimensionen keine Rolle. Die Kräfte sind viel zu klein, um einen Einfluss auf die Drehrichtung haben zu können. Der Wasserstrudel dreht sich um ein Vielfaches schneller als die Erde und wird von vielen Faktoren beeinflusst (schon existente Strömungen, Einfüllweise, Bauweise des Abflusses), so dass der behauptete Effekt nur bei äußerst peniblen Experimenten beobachtet werden kann. Man überlege sich, dass die Corioliskraft auch auf uns Menschen wirkt; wäre die Corioliskraft tatsächlich so stark, hätte dies unangenehme Folgen auf uns. Im Alltag überwiegen hingegen die zufälligen Einflüsse; so lässt sich die Drehrichtung eines Badewannenstrudels problemlos umkehren, wenn man das ausströmende Wasser mit der Hand in die entgegen gerichtete Richtung bewegt.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/S....._Badewanne

Schreibe einen Kommentar