Welche Linux-Distribution ist am einfachsten zu installieren und zu gebrauchen?



3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Knoppix ist leicht zu installieren (da eine Installation gar nicht erforderlich ist ;) ). Ein gutes Anfängerlinux ist SUSE Linux, war auch mein Einstieg. Wenn du aber ein vernünftiges Linux haben möchtest solltest du dich für Debian oder vergleichbares entscheiden, für den Einstieg ist SUSE aber wirklich in Ordnung. (auch Knoppix ist ein gutes Einstiegslinux)

  2. Wenn man 100€ übrig hat, dann würde ich zu Xandros Linux greifen. Dort funktionieren nämlich auch so sachen wie Microsoft Word und Visual Studio. Debian pur würde ich niemandem empfehlen, weil man echt ahnung dafür braucht. Wobei Knoppix,Ubuntu, Xandros und … auf Debian beruhen.

  3. Ich empfehle Debian Etch. Sehr einfach zu installieren,
    sogar für Anfänger.

    Kleiner Tip wenn man von DVD installiert: Möchte man statt Gnome den KDE Desktop, dann gibt man beim Installationsstart (der Profi sagt hierzu Bootprompt) einfach folgende Zeile ein: linux tasks=“kde-desktop, standard“

    Dann braucht man nur noch entern was das Zeug hält und hat in 20-30 Minuten einen bunten Desktop.

    Jeder Anfänger der gerne mit Linux arbeiten möchte sollte von Haus an Debian nehmen. Man lernt mit Debian und der Community alles was man über Linux wissen muss, um es zu optimieren.

    Das kann ich von openSUSE nicht behaupten. Die haben eine sehr hilfsbereite Community aber bei Suse muss man halt nichts machen, damit es läuft. Es gibt auch keine Möglichkeiten bei Suse was zu optimieren. Und Multimedia wird bei Suse erstmal grundsätzlich kastriert, damit man keine Mp3s anhören kann.

Schreibe einen Kommentar