Ist Brustschwimmen schlecht für den Rücken?

Ich gehe regelmäßig schwimmen und ziehe meine Bahnen. Dabei mache ich abwechselnd Brust- und Rückenschwimmen. Jetzt habe ich gehört, dass Brustschwimmen nicht gut für den Rücken sein soll. Da ich schon mal Probleme im unteren Rücken hatte, frage ich mich, ob mir das Schwimmen mehr schadet als hilft. Oder muss ich eine andere Technik verwenden?

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wenn du professionell schwimmst, das heißt so richtig mit Kopf unter Wasser, dann ist der Halswirbel fast die ganze Zeit gerade. Das ist für den oberen Rücken besser. Der untere Rücken hat je nach Lage im Wasser mehr oder weniger Belastung, aber ihm sollte es so oder so nicht schaden. Wenn du im Nackenbereich keine Beschwerden hast, musst du dir keine Sorgen machen. Ãœberhaupt ist das Schwimmen grundsätzlich auf jeden Fall eine gute Trainingsmethode.

  2. Da schwimmen grundsaetzlich nicht so eine grosse Belastung fuer Gelenke und Wirbel darstellt, sollte es , wenn man es wie oben genannt „richtig“ macht, keine gesundheitliche Gefaehrdung geben. Falls gewisse gesundheitliche EInschraenkungeen vorhanden sind, wueder ich jedoch mit einem Orthopaeden darueber sprechen.

Schreibe einen Kommentar