Krank „um die Häuser ziehen“?

Ich war nun die vergangene Woche durchgehend Krank, doch mitlerweile geht es mir wieder gut. Nun wollen ein paar Freunde mit mir um die Häuser ziehen.

Doch nun zur Frage: Könnte ich dann bei auftretenden Verletzungen Probleme mit der Versicherung bekommen, da ich ja laut Arbeitsunfähigkeitsbescheid Krank bin und mich deshalb Zuhause aufhalten sollte?

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Man muss nicht zwangsläufig zu Hause bleiben, nur weil man krank geschrieben ist. Ein Spaziergang ist auf jeden Fall kein Problem. Grundsätzlich darf man alles tun, was der Genesung nicht schadet. Sprich, das ist immer Auslegungssache und kommt auch auf die Art der Erkrankung an.

  2. Wenn du krank geschrieben bist und dein Chef dich beim „Um die Häuser ziehen“ erwischt, dann bekommst du ne Abmahnung. Denn alles, was über einen Spaziergang oder Lebensmittel kaufen etc. hinausgeht, ist nicht erlaubt. Einen drauf machen sicherlich nicht.

    Da ist dann Deine Versicherung das geringste Problem.

  3. Das ist nicht zu empfehlen. Natürlich ist man nicht bei jeder Krankheit, wegen der man arbeitsunfähig ist, bettlägrig. Ich denke da an bestimmte Sportverletzungen oder psychische Erkrankungen. Der Arbeitnehmeer hat aber im Krankheitsfall auch die Pflicht, seine Arbietskraft wieder herzustellen. eiern und Alk dient bestimmt nicht der Rekonvaleszenz.

Schreibe einen Kommentar