ist meine bewerbung als industriemechaniker okay?

Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Industriemechaniker

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit großem Interesse habe ich ihre Stellenanzeige in der Job Börse der Bundesagentur für Arbeit gelesen und bewerbe mich daher bei Ihnen für einen Ausbildungsplatz als Industriemechaniker. Diese Stelle hat mich sehr angesprochen, weil mich der Aufbau von elektrischen Geräten sehr interessiert, es mir Spaß macht und ich etwas mit Technik schon immer machen wollte.
In der 9. Klasse hatte ich ein dreiwöchiges Praktikum als KFZ- Mechatroniker absolviert, was mir gezeigt hat das ich eine Ausbildung in der Richtung absolvieren möchte. Meine Lieblingsfächer sind Mathe, Sport und Physik.
Vor ein paar Jahren war ich im Fußballverein namens RFC Liberta was meine teamfähigkeit ansprechen sollte desweiteren bin ich kontaktfreudig und zuverlässig.
Ich gehe zurzeit in die 10. Klasse der Benjamin Franklin Realschule und werde voraussichtlich 2011 meinen Mittleren Schulabschluss bekommen.
Ich würde mich freuen, wenn Sie mich zu einem Vorstellungsgespräch einladen.
Mit freundlichen Grüßen

Anlagen Letztes Schulzeugnis Lebenslauf Beurteilung des Praktikums

—————————————-

ist das ok?

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hi fatih 94,

    Sicherlich Geschmackssache, aber die Einleitung ist überarbeitungsbedürftig. Die Stellenanzeige beim Jobcenter haben sie alle gelesen. Mit deinem Text grenzt du dich überhaupt nicht von allen anderen Bewerbern ab. Dass sie eine Stellenanzeige beim JobCenter aufgegeben haben, wissen die Chefs doch selbst. Dass musst du denen nicht schreiben. ;)

    Ich würde mich zuerst wirklich ernsthaft über die Firma im Internet informieren, oder direkt hingehen und mir das ansehen. Vielleicht auch einen Mitarbeiter ansprechen, dass du dich bewerben – ein bisschen über die Firma informieren willst. Und jenachdem, was sich so heraus finden lässt, würde ich genau so die Bewerbung beginnen, dass du dich umgesehen und dich bereits mit Herr/Frau XY unterhalten hast und dass du daraufhin denkst, dass du super zu dieser Firma passt und du genau dort, und nur dort, eine Ausbildung machen willst. ;) (Natürlich bewirbst du dich auch bei anderen Firmen, klar…)

    Ansonsten: Satzbau, Groß- & Kleinschreibung und Satzzeichen überprüfen, dir selbst laut vorlesen und auch von Anderen laut gegenlesen lassen. Eventuell auch den Deutschlehrer fragen, ob er gegenlesen könnte. Sätze wie „Vor ein paar Jahren war ich im Fußballverein namens RFC Liberta was meine teamfähigkeit ansprechen sollte desweiteren bin ich kontaktfreudig und zuverlässig.“ gehen gar nicht.

    Ich würde diesen Satz z.B. so schreiben: „Viele Jahre spielte ich im Berliner Fußballverein RFC Liberta, was mich in meiner Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit prägte.“ – Kontaktfreudig bist du nicht. Du willst deinem Chef doch nicht bereits in der Bewerbung schreiben, dass du den ganzen Tag quatschen tust. :-)

    Ich würde auch nicht schreiben „Ich würde mich freuen, wenn Sie mich zu einem Vorstellungsgespräch einladen.“ Du freust dich doch nicht auf die Einladung, sondern auf das Gespräch. Das klingt besser: „In Vorfreunde auf ein baldiges persönliches Gespräch mit Ihnen, verbleibe ich [Zeilenumbruch] Mit freundlichen Grüßen“

    Ich hoffe ich konnte helfen. :)

Schreibe einen Kommentar