5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Das ist ganz unterschiedlich, fotografen haben es sehr schwer also sind fast alle freiberuflich.
    Das heißt, sie versuchen eigenes geld durch ihre eigenen Fotos zu bekommen, dafür muss man aber fotos entwickeln können, in einer bestimmten qualität.
    Manche bekommen bloß 10 die anderen 100 oder auch 1.000 euro.Also, wenn das dein Hobby ist, dann lass es lieber als Hobby viel erreichen wirst du sonst nicht.

  2. Es hängt vom Können des Photografen ab.
    Je nach Qualität der Bilder kommt man eben besser ins Geschäft und verdient dementsprechend auch mehr Geld durch seine Bilder.

  3. Das Einkommen von frei arbeitenden Fotografen bewegt sich leider tatsächlich in einem sehr breiten Rahmen, der bei 0 € anfängt… Es gibt aber auch die Möglichkeit als fest angestellter Fotograf zu arbeiten, beispielsweise in einem größeren Fotostudio, und nebenher noch den einen oder anderen Auftrag zu akquirieren oder für Microstock-Agenturen zu fotografieren. So hat man ein sicheres grundeinkommen und trotzdem noch Zeit für eigene Foto-Aktivitäten!

Schreibe einen Kommentar