Gute Chancen bei Gericht?

Hallo ihr!

Ich habe letztes jahr im Dezember 08 eine Wohnung von einem Privatvermieter angemietet. Dort zog auch mein damaliger Freund mit ein, in diesem Zeitraum wurde ich Schwanger und mein damaliger Freund hatte mich deswegen verlassen, ist ausgezogen und hat mich mit der Wohnung die viel zu teuer für mich alleine war sitzen gelassen. Das war Anfang Januar…kurz darauf habe ich meinen damaligen Vermieter angerufen und ihm gesagt das ich aus dieser Wohnung bis zum 1.3.09 raus muss weil ich sie mir finanziell nicht mehr leisten kann, er hat mich dann noch beruhigt und gemeint das es in Ordnung ginge. Ein paar Wochen später kamen Interessenten für diese Wohnung. Zwei Wochen später fand ich einen Brief in meinem Briefkasten indem stand das ich im Zahlungsrückstand bin, also die Nebenkosten von 2 Monatsmieten, sollte ich die nicht bezahlen wird er eine Lohnpfändung durchführen. Ich war natürlich stinksauer, die 2 Monatsmieten hatte ich zwar nicht bezahlt aber dafür hatte er auch 1400 Euro Kaution von mir. Ich hab mir dann gedacht die soll er mir dann von der Kaution abziehen. Nun gut, ich hatte mich dann auch nicht mehr bei ihm gemeldet, habe bis zum 1.3.09 die Wohnung von einem Maler ausmalen lassen und die Wohnung besenrein verlassen. Der Freund meiner Mutter hat den Vermieter angerufen und ihm gesagt das ich nun aus dieser Wohnung raus bin, ob man sich treffen kann wegen einer Ãœbergabe. Der Vermieter wusste dann nichts mehr von einem Auszug und traf sich trotzdem mit dem Freund meiner Mutter, da ich beruflich gebunden war. Der Vermieter hat sich die Wohnung angesehen und gemeint das alles passt, und das er es Schade findet das ich hinter seinem Rücken einen Maler kommen hab lassen. Im Mietvertrag stand nämlich das er mir von vornherein 850 Euro für Maler und Reinigungsarbeiten abziehen will. Das habe ich aber nicht eingesehen. Naja der Freund meiner Mutter hat die Schlüssel abgegeben und er hat sie einbehalten und gemeint das er bis zum 1.4.09 sicher einen Nachmieter findet, damit hatte sich die Sache für mich erledigt. Vor 3 Wochen kam jetzt ein Brief vom Vermieter er verlange noch 1250 euro für 3 Warmmonatsmieten und die Kaution behält er ein. Ich war stinksauer, war jetzt beim Anwalt der ihm geschrieben hat. Er nimmt dieses Schreiben nicht ernst, mein Anwalt hat ihn daraufhingewiesen das er mir doch eine adäquate Nebenkostenabrechnung vorlegen muss, ich habe nämlich nie eine erhalten, also von 2008 und 2009 nicht, und einen Beleg das er meine Kaution auf ein Sparbuch angelegt hat. Ich weiß dass er das nicht getan hat! Ich will das jetzt über das Gericht laufen lassen…..was meint ihr?

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar