8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Es gab mehrere Pferde, die ihre Nase im Rannsport ganz vorne hatten.
    Ruffian war die beste Rennstute, die es je gab. Sie hat 10 von 11 Rennen gewonnen. Im letzten jedoch brach sie sich ein Vorderbein. Nach einer langen Operation, musste sie doch eingeschläfert werden. Sie liegt jetzt im Belmont Park begraben, mit der Nase Richtung Ziel. Eine traurige Geschichte. :(

    Es gab Secretariat. Er kommt demnächst im Kino. Auch er war eines der welbekanntesten Rennpferde.

    Und da wäre noch Seabiscuit. Er hatte am Anfang einige erfolglose Rennen, wurde dann aber doch noch zum Champion. Lohnt sich auch den Film zu schauen!

    Man O War hab ich auch schon gehört, hab mich aber nie richtig für ihn interessiert.
    Phar Lap war glaub auch ein gutes Rennpferd. Mehr kenn ich nicht.“

  2. Ich würde ja Man o´War sagen, denn er hat 20 von 21 Rennen gewonnen und ic hab auch schon gelesen das er in einer Liste ganz oben stehen soll. Außerdem hat er ein rennen mit über 100 Längen gewonnen, das hat bisher noch kein Pferd geschaftt.

    Phar Lap war auch kein Schlechter, ist aber zu früh gestorben um sich richtig einprägen zu können(Das buch kann ich nur empfehlen)

    Seabiscuit (sein Großvater war Man o´War) hatte keinen guten Start hat sich aber gebessert und ist später gegen War Admiral (hat auch Man o´War in seiner Abstammung)angetreten. Seabiscuit lag die ganze Zeit vorne aber War Admiral war dafür bekannt seine gegner auf den letzten metern zu überholen. Es sah auch tatsächlich so aus aber dann bekam Seabiscuit noch einen Schub und galoppierte ihm vor der Nase weg. War Admiral war danach so gedemütigt das er kein einziges Rennen mehr gewann.

    Secretariat hat viele bahn und Streckenrekorde aufgestellt, ist aber nach Man o´War auf Platz 2 eingereiht worden.

    Ruffian ist schon eine gute Stute gewesen, aber ich denke sie kommt nicht an die 100 Längen ran. Und nachdem sie sich das eine Vrderbein brauch und nach der Operation beim aufwachen auch noch das andere, musste sie eingeschläfert werden :(

    Das ist soweit alles was ich weiß.

  3. Danedream ist für MICH ganz klar WELTKLASSE!! sie hat den Prix de l´arc de Triomophe , eins der Schwersten Rennen, mit 5 LÄNGEN vor den Wekltklasse pferden gewonnen!! Als deutsche Stute. Auch 3 Jahre alt. Ich hoffe dass ihr nichts so schlimmes zustößt wie Ruffian!

  4. ich finde die besten pferde der welt sind
    PHAR LAP der leider an einer vergifting gesorben ist das buch ist der empfelenswert,
    Seabiscuit einfach weil er das was er geschaft hat das buch Seabiscuit mirt dem willen zum erfolg kann ich nur weiter empfehlen,
    Seacreteriat er ist einfach herlich für mich das beste pferd .der film ist sehr empfehlenswert…
    das waren alle ich möchte euch aber auch das onlien spiel Howrse weiterempfelen.
    euremaike

  5. Für mich ist phar lap das aller beste Rennpferd.Ich habe das Buch Roter Blitz gelesen und musste weinen als phar lap gestorben ist.Er war einfach toll.Bitte lest alle das Buch Roter Blitz. Es ist sooooooooooooooooooo toll!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  6. Das beste Rennpferd ist Black Caviar 22 Starts 22 mal gewonnen.
    Die australische Ausnahmestute Black Caviar hat beim legendären Royal-Ascot-Meeting ein neues Kapitel Rennsportgeschichte geschrieben. Das beste Kurzstreckenrennpferd der Welt schaffte in den Diamond Jubilee Stakes das Kunststück, beim 22. Start ihren 22. Sieg zu erreichen. Damit bleibt es als eines der ganz wenigen Spitzenrennpferde in der Geschichte des Galoppsports ungeschlagen. Unter Jockey Luke Nolen verwies Black Caviar in dem mit 500.000 Pfund dotierten 1200-Meter-Rennen auf der königlichen Rennbahn Moonlight Cloud (Thierry Jarnet) auf Rang zwei. Dritte wurde Restiadargent (Maxime Guyon). Jockey Luke Nolen hätte Black Caviar um ein Haar noch um den Sieg gebracht, als er schon deutlich vor dem Ziel sein Pferd im Glauben, das Ziel sei schon erreicht, nicht mehr unterstützte.

Schreibe einen Kommentar