1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Netbooks sind kleine, leichte, üblicherweise CPU schwächere Notebooks bei denen die Gewichtung auf Grösse, Gewicht, Akkulaufzeit und Portabilität gelegt wird.

    Moderne Netbooks basieren üblicherweise auf der Intel Atom Architektur und nicht auf der Hauptlinie Core.

    Neue Netbooks haben manchmal auch bereits UMTS (3G) Modems eingebaut wo man nur eine geeignete SIM Karte einlegen braucht und dann direkt ohne zusätzliche Hardware ins Internet gehen kann.

    Bildschirm und Gehäusegrößen sind bei Netbooks wesentlich kleiner als bei Notebooks – Bildschirmdiagonalen von 8 bis 10 Zoll (20 – ca. 25cm) sind üblich mit Auflösungen von ca. 1024*600.

    Die kleineren Tastaturen machen vielschreiben etwas mühselig.

    Netbooks kommen oft mit sogenannten SSD Festplatten (das sind Festplatten, die auf Flashspeichertechnolige basieren und somit weniger Strom verbrauchen als magnetische Platten)
    Der Nachteil von SSD Festplatten ist (noch) die geringere Kapazität – in Netbooks sind 4, 8, 16 oder 32GB üblich.

    Als Betriebssystem wird üblicherweise Windows XP Home oder eine Linux Variante (bei Asus ist es XANDROS) eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar