Wenn es zu einem unbefristeten Streik kommt und der Arbeitgeber macht daraufhin ein neues Angebot, muss dann der Streik unterbrochen werden bis ein Ergebnis der erneuten Tarifverhandlungen feststeht?

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Nein.

    Der Streik, oder „Arbeitskampf“ ist ein Druckmittel der Arbeitnehmer bei im Vorfeld gescheiterten Verhandlungen.

    Während der Streik läuft wird hinter den Kulissen natürlich weiter verhandelt.

    Der Streik bleibt erhalten, damit sich die Arbeitgeber mit der Entscheidung etwas beeilen. Da jedoch keine der Tarifparteien an der Pleite eines Unternehmens interessiert ist, sind auch die Verhandlungsführer der Gewerkschaft in Druck, eine Lösung herbeizuführen.

    Persönliche Anmerkung:
    Streiken ist öffentlichkeitswirksam und teuer für das Unternehmen. Daher gut als kurzfristiges mediales und finanzielles Druckmittel geeignet.
    „Unbefristet“ bedeutet jedoch im Klartext: Höchstens so lange, das das Unternehmen nicht insolvent wird. Also je nach Branche, einige Tage bis einige Wochen.

    Der Streik endet dann, wenn eine Lösung gefunden und/oder der Streik seitens der Gewerkschaftsführer ausw anderen Gründen für beendet erklärt wird.

    Wichtig: Das Arbeitskampfrecht findet sich in keinem Gesetzbuch, sondern in der laufenden Rechtsprechung (also in Gerichtsurteilen).

    MfG
    R1Zz0

Schreibe einen Kommentar