3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Unsere Atemluft hat in der Regel immer die gleiche Temperatrur. Atemluft beinhaltet immer gasförmiges Wasser. Je wärmer die Luft ist, desto mehr Wasser kann als Gas in der Luft sein. Dass heisst also – umgekehrt- je kälter die Luft ist desto weniger Wasser kann als Gas enthalten sein. Kühlt man nun warme Luft (Atem), welche relativ viel Wasser als Gas enthält ab, so kann in der kälteren Luft (ausgeatmet in den Winter) nur noch weniger Wasser als Gas existieren. Das überschüssige Wasser kondensiert als feine Wassertröpfchen, die wir als feinen weissen Nebel sehen können. (Gleicher Effekt: auf eine kalte Glasoberfläche hauchen = Beschlagen)

  2. im winter ist es kalt und unser atem it immer warm also kann man es so sehen das is ja auch beim kühlschrank so wenn du was warmes rein stellst siehst du den dampf

Schreibe einen Kommentar