5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. 1 kg Kupfer ??!!

    Da stellt sich natürlich die Frage, woher kommt das Kupfer?
    Elektrotechnische Abfälle: Kabel, Litzen, Wickeldrähte (Kupferlackdrähte, umsponnene Cu-Drähte etc.) sind verunreinigt, allerdings ist das Kupfer zu 99,9% rein.
    Kupfer in der Hausbautechnik (Dachrinne, alte Abwasserrohre etc.) sind nich in dieser Cu-Reinheit, somit kann ich generell nicht sagen, was bekommt man für „Altkupfer“.
    Generell entsteht zur Wiederverwertung ein Verunreinigungsfaktor, sowie Abbrand- und Einschmelzkosten. Diese werden entweder separat berechnet oder am aktuellen Marktpreis abgezogen, jedoch mit mind. 25% (Bsp. Cu-Neupreis 4,25 Euro/kg abzügl. 25% bei normaler Verunreinigung (Kabelabfälle)max. Euro 3,20/kg als Altkupferwert.)
    Zu berücksichtigen möchte ich, dass größere Mengen „Altkupfers“ registriert werden; d.h. vom Abgegebenen werden die persönlichen Daten lt. Personalausweis bzw. Firmendaten bei gewerblicher Abgabe
    aufgenommen. Da hier in der Vergangenheit zuviel gestohlen wurde.

Schreibe einen Kommentar