3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Nach der Relativitätstheorie ist es nicht möglich, sich mit Lichtgeschwindigkeit zu bewegen, insofern lässt sich die Frage nicht beantworten.

    Bewegt man sich mit großer Geschwindigkeit, so vergeht die Zeit für den bewegten Betrachter langsamer als für den außenstehenden. Würde man in die Gleichungen als Geschwindigkeit die Lichtgeschwindigkeit einsetzen (und 1/0 als „unendlich“ ansehen), ergibt sich, dass eine Sekunde aus Sicht des bewegten Betrachters von außen einer unendlich langen Zeitspanne entspricht.

    Aus Sicht der Person in dem Fluggerät breitet sich das Licht der Scheinwerfer ganz normal mit Lichtgeschwindigkeit aus — legt also in einer Sekunde ca. 3*10^8m zurück. Da diese Sekunde allerdings von außen gesehen unendlich lang ist, bewegt sich das Licht aus dieser Sicht relativ zum Fluggerät nicht. Somit bewegen sich die Photonen des Scheinwerfers von außen gesehen ebenfalls mit Lichtgeschwindigkeit.

  2. Mit anderen Worten:

    Lichtgeschwindigkeit + Lichtgeschwindigkeit ist nicht gleich doppelte Lichtgeschwindigkeit sondern Lichtgeschwindigkeit.

    Heißt also das aus der Sicht der Fluggerätes die Scheinwerfer keinen Effekt hätten, da man ja genauso schnell ist wie das Licht das sie aussenden.

    Es würde also dunkel bleiben, aus Sicht des Fluggerätes.

  3. Ich denke es ist anders. Licht hat keinen Wiederstand was bedeuten kann, das sich die Ausdehnung von Licht sich nicht der Geschwindigkeit dem des herstellenden Objetes unterwirft selbst bei 3x(10^8)m./s.

Schreibe einen Kommentar