Was dürfen Juden essen?

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Es gibt die Kaschrut, die jüdischen Speisegesetze, die festlegen was (orthodoxe) Juden essen dürfen. Die Speisen sind koscher (rein) oder trefe (unrein), das hängt davon ab um was es sich handelt und wer es zubereitet hat. Bei den tierischen Lebensmitteln sind z.B. jene erlaubt die von Wiederkäuern mit gespaltenen Hufen stammen. Die meisten pflanzlichen Sachen sind koscher.
    Dann ist die Art der Schlachtung wichtig. Fleisch ist dann koscher wenn das Tier geschächtet wurde, d.h. es ist vollständig ausgeblutet. Blut verzehren ist nämlich absolut verboten.
    Dann gibt es noch die Trennung von Milch- und Fleischgerichten. Wie streng das gehandhabt wird ist sehr verschieden, das geht von einem zeitlichen Abstand der eingehalten wird bis zu getrenntem Koch- und Essgeschirr, getrennten Kühlschränken, Herden und Spülmaschinen.
    Für das Leben in der schnellen Fast-Food-Welt haben sich spezielle jüdische Lebensmittelsiegel eingebürgert, entsprechend der jeweiligen Strenge der befolgten Gesetze. Und die Jüdischen Verbände haben Datenbanken mit Koscherlisten wo man nachschauen kann ob etwas erlaubt ist oder nicht.

    For further information check this website:

    http://www.shafaati.de/links/judisch/essen.htm

Schreibe einen Kommentar