3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Meine nichtwissenschaftliche Einordnung lautet wie folgt:

    Ein Bekannter ist jemand den man über mehrere Ecken kennt.

    Ein Freund ist, wie der Name schon sagt, aus dem engeren FREUNDeskreis.

    Und ein „guter Freund“ ist der oder die EX! ;-)

  2. Ein Bekannter ist nie da, wenn man ihn braucht.
    Ein Freund ist immer da, wenn man ihn braucht.
    Ein „guter Freund“ ist da, wenn man ihn nicht braucht.

Schreibe einen Kommentar