1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hypertext Markup Language (HTML)
    Die Dokumentenbeschreibungssprache die das Internet beherrscht. Sie ist unabhänging, von jedem Computer oder Betriebssystem lesbar. Das Lesen leistet der Browser. Im Vergleich zu Programmiersprachen ist HTML leicht verstehbar und nicht alle inhalte sind codiert. D.h. man erkennt die Inhalte in der HTML-Darstellung (Quellcode) wieder. HTML ist sehr fehlertolerant, falsche Befehle (im Sinne von unvollständig oder falsch zusammengesetzt) werden ignoriert anstatt alles abstürzen zu lassen. HTML ist rein beschreibend und kann nicht auf Eingaben des Benutzers reagieren. Dazu braucht es dann separate Programme die daran anknüpfen.

Schreibe einen Kommentar