Wer war der teufel?

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Der Teufel war zunächst einmal eine Schöpfung Gottes. Wenn man jetzt einmal von der christlichen Religion ausgeht. Somit ist Gott auch mittelbar für die Handlungen des Teufels verantwortlich. Da er ihm mit der Gabe der Allmacht (die in Frage zu stellen ist) Fähigkeiten verpasst hat, die – soweit es die Menschen angeht – gemeinhin kontraproduktiv zur Menschheit selbst sind.

    Die Geschichte, dass der Teufel von Gott abgefallen ist, kann ja als solches nicht ganz stimmen. Denn das würde bedeuten, dass der Teufel abseits der Macht Gottes agiert. Dem widerspricht die Tatsache, dass Gott allmächtig ist. Wäre er das nicht, wäre er nicht Gott. QED.

    Man kann sagen, dass Gott den Menschen, entgegen der Behauptungen religöser Organisationen, nicht sonderlich liebt bzw. hoch einschätzt. Der Teufel nimmt an der Schöpfung Korrekturen vor, in dem er sprichwörtlich bestimmte Teile zu ihm gehen läßt.

    So gesehen würde der Teufel durchaus positiv im Auftrag Gottes und mit diesem Hand in Hand die Schöpfung kontrollieren. Kurz: der Teufel ist Gottes Qualitätsmanager!

  2. Hmmm, was mich an der ersten Antwort stört ist der Irrglaube, dass Satan erst nach Gott existiert haben soll. Dass Gott nicht allmächtig ist, ist beweisbar. Nur der Glaube an den Teufel ist um einiges älter als der Glaube an einen „guten“ Gott!

  3. Gott ist eine Erfindung des Teufels!

    Und wieso überhaupt „war“? Ist der gestorben und warum hat mir keiner was gesagt???

  4. @ Misanthrop

    Wieso Irrglaube? Ich schrieb ja: „Der Teufel war zunächst einmal eine Schöpfung Gottes. Wenn man jetzt einmal von der christlichen Religion ausgeht.“ und genau auf den zweiten Satz kommt es an! Wer, wo und in welcher Kultur etwas anderes geglaubt hat ist hierfür unwesentlich. Zumal der Teufel nicht immer der Teufel war/ist. Da steckt dieser zu sehr im Detail.

    @ Gamer
    Gott ist tot! einfach nachlesen… ;-)

  5. Der Teufel, auch „Satan“ genannt (Offb.12,9), war ursprünglich ein von Gott in Schönheit und Klugheit geschaffenes einmaliges Wesen, bis an ihm „Misstat“ gefunden wurde (Hes.28,15).

    Da Gott alle Engel mit der Fähigkeit zur Charakterbildung geschaffen hatte, nahm er in Kauf, dass diese auch negativ verlaufen könnte (durch die Geistbeschaffenheit dieser Wesen dauert es wesenlich länger, bis diese nach dem Sündenfall ihre restliche Energie verlieren (Offb.12,3) und schuf einen „Ersatzplan“.

    So gab er dem Menschen, den er Jahrtausende später schuf, die Möglichkeit, sich als Fleischwesen Charaktereigenschaften anzulernen.
    Würde das misslingen, würden diese einfach „sterben“ (Hes.18,4; Offb.21,8).

    Weiter gab er uns die Chance der Reue und damit die Gelegenheit,ewiges Leben als Geistwesen zu bekommen (1.Kor.15,51), wenn wir uns Ihm unterordenen und den Weg der Liebe einschlagen (1.Joh.4,16).

    Um den Tod, den wir durch unsere Sünden alle verdient haben (Röm.2,23), von uns wegzunehmen, ließ er seinen Sohn Jeshua für uns sterben, indem er diesen in Fleisch und Blut auf diese Erde sandte.

    Jeshua starb also als eine Art „Geisel“ für alle Menschen, die sich auf ihn als Heiland berufen würden (1.Kor.7,20).

    Du siehst also, dass Gott „einen Teil (Joh.10,30) von sich“ gab, um uns Menschen vom ewigen Tod zu erlösen.
    Als seine Kinder sollten wir uns freuen, aber jeder zu seiner Zeit (Offb.20,6.13).

  6. Der Teufel oder Satan ist der Widersacher Gottes, der sein Amt als Abgeordneter über die Erde verwarf (Jes.14,12) und damit Gottes Gegner wurde.

    Bis zur Wiederkehr unseres Erlösers bleibt Satan im Amt (Offb.14,1).

Schreibe einen Kommentar